Hundsbua bietet Abwechslung, Spannung und auch Emotionen, was einen dazu anhält, einfach nur immer weiter zu lesen.Ich fühlte mich ausgezeichnet unterhalten, deshabl bekommt Ulrich Radermacher für seinen Krimi von mir eine Leseempfhelung mit vollen 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐.
(Rosi Barth, Neuendettslau)

Hundsbua hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Immer wieder tauchen neue Verdächtige auf, die man teilweise schon kurz darauf wieder von der Liste streichen kann. Besonders gefallen haben mir die Dialoge im bayerischen und fränkischen Dialekt. Die geben der ganzen Geschichte die nötige Lockerheit. Darüber hinaus sind die einzelnen Schauplätze und Szenen so gut beschrieben, dass man das Gefühl hatte, man sitzt bei den Befragungen mit im Raum.
(Michaela Walter, Buseck)
 

Hundsbua hat mich begeistert – so sehr, dass ich mir sofort die ersten beiden Bände gekauft habe. Die verschiedenen Dialekte sind perfekt nachgeahmt und bringen ganz viel Flair und für mich auch Heimatgefühle in dieses Buch, das gleichzeitig unglaublich spannend und unterhaltsam ist. Insgesamt ist Hundsbua einfach rundum gelungen und am Ende ohne offenen Fragen. Das mag ich. Besonders hat mir gefallen, wie Ulrich Radermacher mit den verschiedenen Charakteren spielt und den Leser gerne mal auf eine falsche Fährte führt. Die Ermittler sind wunderbar verschieden und so realitätsnah, dass man sich gut in das Geschehen hinein versetzen kann. Das alles sorgt für Lesespaß, Spannung und gute Unterhaltung bis zur letzten Seite.
(Steffi Stoltenberg, Siegen)
 

Ulrich Radermacher hat einen sehr flüssigen und authentischen Schreibstil Der Spannungsaufbau ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr hoch und ich fieberte von Seite zu Seite nur mit. Die Protagonisten wurden sehr klar ausgearbeitet und wirkten auf mich sehr menschlich. Jeder Einzelne hatte seine Höhen und Tiefen, seine positiven sowie negativen Seiten. Ich mag solche authentische Bücher, es ist wie aus dem Leben gegriffen.
Fazit: Ein sehr gelungener Krimi und eine klare Leseempfehlung von mir. Ulrich Radermacher konnte mich von sich überzeugen und deshalb werde ich auch die beiden Vorgängerbände bald verschlingen.
(Cornelia Pfeffer, Wien)


Gratulation zu diesem tollen Krimi! Welch eine Fülle von Ideen! Und immer wieder Szenen zum Schmunzeln.
(Karin und Dr. Georg B., Lüneburg)

Hundsbua ist ein spannender Regionalkrimi mit vielen Überraschungen und unerwarteten Wendungen. Ulrich Radermacher gelingt es sehr gut, seinen Charakteren Leben einzuhauchen. Auch der Schreibstil hat mir sehr gefallen, da er den Leser gekonnt durch diesen spannenden Krimi führt. Er versprüht durch seinen eingefügten Dialekt direkt noch mehr Charme und wirkt wie aus dem Leben gegriffen. Das Ende hat es noch einmal so richtig in sich, löst diesen Fall dennoch stimmig auf.
(Diana Zander, Schönebeck)
 

Ulrich Radermacher konstruiert seinen Entführungsfall mit einigen Überraschungen für Leser und Ermittler. Nichts ist so wie es scheint. Die Geschichte wird auf zwei Ebenen erzählt, das sorgt dafür, dass es spannend bleibt. Das Ende überrascht, ich hatte diese Wendung vielleicht in ähnlicher Form erhofft, aber nicht erwartet.
(Doreen K., Marolterode)


Hundsbua hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Die Charaktere sind sehr lebendig beschrieben, sodass ich mir alle Personen sehr gut vorstellen konnte. Toll fand ich auch, dass man  immer wieder einen kurzen Einblick in das Privatleben der Ermittler bekommt. Obwohl die Geschichte logisch aufgebaut ist, sorgen überraschende Wendungen und ein unerwartetes Ende für ein Höchstmaß an Spannung und puren Lesegenuss. Dieser Krimi ist absolut empfehlenswert.
(Stephanie Nadler, Augsburg)

Hundsbua ist der bisher beste Krimi von Ulrich Radermacher. Die Charaktere sind sehr frisch, das Zwischenmenschliche und die Gedankenwelt der Protagonisten sind hervorragend beschrieben. Auch die Entdeckung der Erotik tut dem Buch sehr gut.
(Manuel Friedmann, München)

Der Schreibstil lässt sich leicht und fließend  lesen, der Spannungsbogen zieht sich von Anfang bis Ende durch. Immer wenn man glaubt, der Lösung nahe zu sein, tun sich neue Fragen auf.
Hundsbua war das erste Buch, das ich von Ulrich Radermacher gelesen habe. Aber ich glaube, ich bin infiziert und werde mir auch Band 1 und 2 dieser Reihe besorgen. Auf jeden Fall verdient dieser Krimi eine Leseempfehlung mit 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐
(Gisela Wörsdörfer, Neuenhaus)

Die Charaktere der Protagonisten bei Hundsbua sind sehr gut herausgearbeitet. Die tollen Dialoge, teilweise im Dialekt, sind in dem Krimi ein besonderes Highlight. Die Spannung ist gleichbleibend bis zum Schluss und das Ende hat mich nochmal sehr beeindruckt.Klare Leseempfehlung für gute und spannende Unterhaltung!
(Elke Fuhr, Neuburg an der Donau)

Hundsbua war wieder total kurzweilig und einfach super klasse. Hatte es leider nach 2 Tagen schon ausgelesen und freue mich schon tierisch auf Band 4.
(Elke Binder, Gauting)

Obwohl ich Saukerl und Schickimicki ebenfalls sehr gut fand, hat mir Hundsbua noch besser gefallen. Die Story prickelt, ist witzig und voller Esprit. Dieser Krimi bietet dem Leser das gewisse Etwas.
(Ursula B., Hallbergmoos)

Hundsbua ist bis jetzt der beste Krimi von Ulrich Radermacher. Ich habe ihn nur so heruntergelesen. Weiter so!!!
(Franz A., Trier)

Spannende Lesestunden und viel Raum für eigene Spekulationen bietet dieser rasante Krimi mit Lokalkolorit und bayerisch-fränkischem Flair. Die verschieden Dialekte einiger Protagonisten geben der Handlung von Hundsbua eine besondere Note und lassen es, bei aller Ernsthaftigkeit, angenehm “menscheln”.
(Kerstin Bonitz, Lichtenstein)

Hundsbua ist ein sehr spannender und zudem bewegender Krimi, der sich hervorragend liest und mit dem bayrischen Dialekt zwischendurch gut rüber kommt. Klasse!
(Katrin Model, Fürstenwalde)

Ulrich Radermacher ist mit Hundsbua wieder ein fesselnder Krimi gelungen, der mit einer unerwarteten, aber schlüssigen, Auflösung endet. Ausgesprochen gut gefallen haben mir die Dialektpassagen, insbesondere Martin mit seinem Fränkisch, aber auch das bayrische Idiom.
(Gertie Gold, Wien)

Mit jedem der drei München-Krimis wurden die Bücher von Ulrich Radermacher besser. Beim Hundsbua ist schnell Spannung aufgebaut, die wirklich bis zum Ende des Buches nicht nachlässt. Trotz langjährigem "Krimi-Detektiv" blieb mein Drang nach Auflösung so stark, dass ich Hundsbua innerhalb eines Tages lesen musste. Dies passierte mir das letzte Mal bei Adler Olsen Krimis. Glückwunsch zum gelungenen Buch.
(Daniel Haider, Friedrichshafen)

Hundsbua hat mich gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Ich musste den Krimi durchlesen und konnte ihn nicht weglegen. 
(Caroline Kaindl, Zell am See)